Achtung! Feind hört mit!

Hitler besucht ein Irrenhaus, schreitet die Reihe der Insassen ab. Jeder Patient schreit: „Heil Hitler!“ Nur am Ende der Reihe steht einer ganz still. Hitler: „Warum grüßen Sie nicht?“ Der Mann: „Ich bin der Wärter, ich bin nicht verrückt.“

vs.

„Da bricht ein Neger einen Mercedes auf! Ist das Deiner?“ – „Nein, meiner schneidet die Hecke.“

Naaa? Unterschied erkannt?

Für den ersten Witz ging’s ins KZ. Zumindest in ein unschönes Verhör. Und zu 99% dann ins KZ.

Die Zeiten haben sich gewandelt, meinen Sie? Mit Nichten.

Als sich der Sportjournalist Andre Voigt via Video weinerlich über die bösen, bösen rassistischen Ausfälle einzelner Fußballfans echauffierte und Hans Sarpei freundlicher Weise gleich nachlegte, erinnerte mich das an sehr finstere Zeiten in diesem Land.

Witze über Erich Honecker endeten übrigens ähnlich.

Verstehen Sie mich nicht falsch: einen schwarzen Mitmenschen als „Nigger“ oder „Bimbo“ direkt in Gesicht zu beschimpfen, ist eine Beleidigung. Keine Frage. Ob hier „Volksverhetzung“ als Tatbestand in Frage kommt, ist meines Erachtens zu verneinen, aber da ist der Zeitgeist vermutlich gegen mich.

Zugegeben; es gibt noch keine Verurteilung dafür, aber allein der gebundene Staatsapparat für die  Ermittlungen schockiert mich.

Da es aber auch unter Strafe gestellt ist, Mohamed, der seine 9jährige Ehefrau Aisha vögelte, der Pädophilie zu bezichtigen, oder aufgrund der Tatsache, daß Deutsche nie Opfer einer Volksverhetzung sein können, wissen wir, wie das ausgeht. Selbst das Weiterleiten (!) dumper Stammtischparolen auf Facebook wird mittlerweile unter Strafe gestellt.

Wird es zukünftig auch unter Strafe gestellt sein, wenn Sie Frau Merkel in Bierlaune „eine dumme Sau“ nennen, weil sie Ihrer Meinung nach das Ziel sinnvoller Politik vergeigt hat? Wenn Sie Daniela Katzenberger am Stammtisch eine „geile Blondine“ nennen, die zwar „eine Hohlbirne“ sei, aber Sie wollen sie ja nicht heiraten?

Kann dann jeder Diskussionsgegner Sie anzeigen? Wegen Politikerbeleidigung? Wegen Frauendiskriminierung? (Insbesondere für Letzteres stehen die Chancen derzeit recht gut.)

Wo fängt das an? Wo hört das auf?

Eines ist mal sicher: verbotene Sprüche gewinnen an Finesse, je härter sie bestraft werden.

Zudem liegt es in der Natur der Beleidigung, daß man sich optische Reize des Gegenüber zunutze macht. „Fette Sau“, „alter Sack“, „dummer Kanacke“.

Wo zum Henker liegt der Unterschied? Warum bläst man Neger-Sprüche derart zum Staatsakt auf?

Übrigens hoffe ich, daß Voigt bei nächster Gelegenheit, wenn die letzten zwei Deutschen in einer Neuköllner Grundschule als unreine Schweinefleischfresser gemobbt werden, ein ähnliches Krokodilstränenvideo dreht.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s